Login

Absolventen

1AF ist „cultureconnected“

Unter dem Titel „Zeitfenster“ realisierte die 1AF gemeinsam mit dem „Campus- und Cityradio 94,4“ unter der Leitung von Frau Gabriele Ebmer ein groß angelegtes Kulturprojekt, gesponsert vom bm:bf. „Culture Connected“ unterstützt Schulklassen, gemeinsam mit Kulturinstitutionen Projekte zu organisieren und durchzuführen.

Ziel der Idee „Zeitfenster“ war es, dass Jugendliche einerseits ihre Medienkompetenz schulen und andererseits sich mit Themen rund um Kunst und Kultur im 3. Reich auseinandersetzen.

Begonnen wurde die Umsetzung mit einem Workshop, den die Klasse im Studio des St. Pöltner Stadtradios „Campus- und Cityradio 94,4“ absolvierte. Nach einer Einschulung zum Thema „Medienrecht“ wurden die Schülerinnen und Schüler quasi gleich ins kalte Wasser geworfen, indem sie nach einer kurzen Vorbereitungszeit eine Live-Sendung mit Themen ihrer Wahl gestalten sollten.

In wochenlanger Vorbereitung erarbeiteten die größtenteils hochmotivierten und konzentrierten Jugendlichen danach Radiobeiträge zu Themen rund um den Nationalsozialismus. Die Themenfindung war dabei ebenso den jungen Radiomacherinnen und Radiomachern überlassen wie die Schwerpunktsetzung. Ergebnis dessen waren hochinteressante Auseinandersetzungen mit etwa der „Geschichte des Rundfunks“, „Musik im Nationalsozialismus“, „Musik im Konzentrationslager“, „Joseph Goebbels“, und anderen, verwandten Themen. In drei weiteren Sendungen wurden diese Beiträge dann live im Radio präsentiert. Teil der Recherche zu diesen Themen waren weiters das Kennenlernen von themenbezogener Lyrik und Musik. Es wurden etwa Gedichte von Paul Celan und Berthold Brecht gelesen und „entartete Musik“ gehört, wie zum Beispiel Swing, Klezmer und Musik von jüdischen Komponisten wie Arnold Schönberg und Hermann Leopoldi.

Wenngleich aufgrund der, durch die live-Situation bedingte, Nervosität nicht immer alles fehlerfrei über die Bühne, oder besser gesagt über die Frequenzen, ging, so war während des Verlauf des Projekts doch stark bemerkbar, wie die Jugendlichen Schritt für Schritt ihre Hemmungen und Ängste ablegten und sich spätestens bei der letzten Sendung als nahezu professionelle Radiomacherinnen und Radiomacher präsentierten.

Begleitet wurde der Verlauf des Projekts stets von Diskussionen rund um gesellschaftspolitisch aktuelle Themen wie Antisemitismus und Rassismus, die immer wieder interessante, aber auch kontroversielle Meinungen hervorbrachten. So trug die Auseinandersetzung mit diesen Themen dazu bei, unter manchen Jugendlichen scheinbar konsensuelle Meinungen kritisch zu hinterfragen und zu überdenken.

Text: Mag. Bernhard Scharl, BA
 

Nachhören der Livesendung vom 7. Mai 2015