Login

Absolventen

Sichtbare Zeichen - Spürbare Zuwendung

Die 7 Sakramente als Zeichen der Liebe Gottes zu veranschaulichen und zu verdeutlichen, das ist das Ziel der Ausstellung, die noch bis zum 13. November 2015 in der Aula des SZE zu sehen ist. Gestaltet wurde diese von Schülerinnen der 5A und 5B im Rahmen des Religionsunterrichtes.
Menschen brauchen Zeichen, Symbole, Gesten und Worte, um sich zu verständigen und sich zu begegnen. In der katholischen Kirche gibt es auch solche Zeichen: die Sakramente. Sie sind Zeichen der Liebe Gottes.

Die katholischen Christen glauben, dass Gott das Leben jedes Einzelnen begleitet und für ihn im Zeichen spürbar wird. Deshalb stehen die Sakramente meistens auch an Wendepunkten des Lebens: wenn ein Mensch geboren wird, wenn er heranwächst, wenn er heiratet, wenn er krank wird.

Einfache Dinge (Wasser, Öl, Brot, Wein, Licht) und einfache Gesten (das Kreuzzeichen, die aufgelegte Hand) und einfache Worte erzählen davon und zeigen, wovon Christen überzeugt sind: Gott ist Liebe, Gerechtigkeit und Frieden und Jesus Christus hat dies gezeigt und in einmaliger Weise vorgelebt.